03.12.2017, 18:00

Kammermusik der Romantik - Movendo-Klavierquartett


Mit dem Klavierquartett Es-Dur von Robert Schumann und dem Quintett A-Dur, genannt „Forellenquintett" von Franz Schubert stehen zwei Paradewerke romantischer Kammermusik auf dem Programm, die doch beide auf klassischen Vorbildern fußen. Schumann bezieht sich auf das „Harfenquartett" seines großen Idols Beethoven, wohingegen Schubert eher durch Haydn und Mozart beeinflusst wurde.

Das Movendo Klavierquartett mit Karin Struck, Christoph Struck, Lutz Wagner und Annette Strootmann ist ein eingespieltes, ausdrucksstarkes Ensemble, dessen klangliche Homogenität und leidenschaftliche Intensität beim Spiel von Publikum und Presse sehr geschätzt wird. Seit mehr als 15 Jahren pflegen die Musiker ein umfangreiches Repertoire, das neben den berühmten Werken dieser Gattung auch ein großes Spektrum selten aufgeführter Kompositionen des gesamten europäischen Kulturkreises umfasst.

Am heutigen Abend wird das Movendo Klavierquartett von Renate Fischer am Kontrabass zum Quintett ergänzt.

Robert Schumann (1810-1856): Klavierquartett Es-Dur, op. 47
Franz Schubert (1797-1828): Forellenquintett A-Dur, op. 114

Kein Artikel vorhanden