10.11.2019, 18:00

Virtuosität und Philosophie - Klavierabend mit Alexey Sychev


Franz Liszt war ein wahrer Meister im Ausloten der Ausdrucksmöglichkeiten des Klaviers bis an die Grenzen des Möglichen und der erste Pianist, der Soloauftritte als Konzertform etablierte. Alexey Sychev wird in seinem Programm verschiedene Facetten dieses vielseitigen Pianisten und Komponisten zeigen. Der zweite Teil des Konzertes widmet sich dem russischen Komponisten Peter Tschaikowsky und einer Transkription seiner Dornröschen-Ballettmusik und Sergei Prokofievs beeindruckender 7. Sonate, geschrieben während des 2. Weltkriegs, die all die Gewalt und Dramatik, aber auch bittere Traurigkeit dieser Zeit widerspiegelt. 

 

Pianist Alexey Sychev ist als Preisträger aus 27 internationalen Wettbewerben auf vier Kontinenten hervorgegangen. Im Jahr 2015 gewann er den 1. Preis, den Publikumspreis sowie auch den Sonderpreis beim 8. Internationalen Franz Liszt Klavierwettbewerb Weimar-Bayreuth. Konzerte führen ihn in bedeutende Konzertsäle der Welt, so z.B. Concertgebouw Amsterdam, Saal des berühmten Moskauer Konservatoriums, Salle Cortot in Paris und andere. 

Franz Liszt (1811-1886): La Leggierezza; Hungarian Rhapsody No. 12; La Lugubre Gondola; Fantasia quasi Sonata „Après une lecture du Dante“
Peter Tschaikowsky (1840-1893) / M. Pletnev (1957): Dornröschen-Suite op. 66 
Sergei Prokofiev (1891-1953): Sonata No. 7 op. 83

Infos

 

Unser Konzert-Flyer der Saison 2018 steht Ihnen hier als Download bereit:

 

Flyer zur Konzert-Saison 2018